Patrick Stroben mit ein­drucks­vol­lem Lauf in Frankfurt

So schnell wie noch nie beim Marathon

Veröffentlicht von Peter am

ist ein Läufer, der weiß, was er will. Und nach dem mus­ku­lä­ren Rück­schlag vor dem Sommer dieses Jahres wusste Patrick, dass er auf der Mara­thon­stre­cke wieder ganz vorne mit dabei sein wollte. Und so war er fokus­siert auf den 28.10.2018, 10:00 Uhr in Frankfurt, Friedrich-Ebert-Anlage! Das Training der letzten Wochen war vor allem auf das Ziel aus­ge­rich­tet, hier noch einmal die per­sön­li­che Bestzeit anzugehen. Diese stammt noch aus Berlin, wo die schnelle Strecke und die Zuschauer ihn zu tollen 2:47:21 Stunden getrieben haben.
Und es sollte klappen: in 2:45:58 Stunden war Patrick auf den 42,195 km noch nie so schnell wie jetzt in Frankfurt. Eine nahezu perfekte Lauf­ein­tei­lung zeigt das per­sön­li­che “Splitting”: zwischen 19:00 und 20:00 Minuten waren seine 5km-Zeiten fast durch­gän­gig, d.h. er ist in 3:56 Minuten je Kilometer gelaufen, was einer Durch­schnitts­ge­schwin­dig­keit von über 15 km je Stunde ent­spricht. Die stärkste Phase lag natur­ge­mäß zwischen Kilometer 10 und 15, aber die große Stärke von Patrick liegt sicher­lich darin, auch in der späten Phase des Rennens nicht wirklich langsamer geworden zu sein. Die Bilder des Ver­an­stal­ters zeigen ihn in ver­schie­de­nen Lauf­pha­sen, wie er kon­zen­triert Lauf und Zeit im Griff hat. Das schönste Bild ist jedoch die Jubelpose mit aus­ge­streck­ten Armen, die ihn nach den harten Trai­nings­wo­chen im Ziel­ein­lauf zeigt.

Herz­li­chen Glück­wunsch zur per­sön­li­chen Best­leis­tung.

NamePlatzAKErgebnis, gesamtStrecke/Wettkampf
103M302:45:58 Std.Marathon
per­sön­li­che Bestzeit