Lothar Mutert läuft per­sön­li­che Bestzeit

Lothar beim ersten Marathon in Kevelaer

Veröffentlicht von Peter am

Obwohl bei Kilometer 41 fast ver­zwei­fel­te, weil seine gute per­sön­li­che Zeit durch einen heftigen Krampf in Gefahr geriet, war der in der M60 startende Oedter hinterher umso glück­li­cher. 7 Runden musste man in Kevelaer laufen, um den ersten Marathon im Jahr hinter sich zu bringen. Zugläufer Bernd war die ersten 4 Runden zur Stelle und leistete excel­len­te Zuarbeit: gleich­mä­ßi­ges Tempo, Anreichen von Getränken und Tipps für die weitere Strecke waren nur einige wichtige unter­stüt­zen­de Faktoren für Lothar. Beherzt nahm er nicht nur die Rat­schlä­ge vom erfah­re­nen Mitläufer an, sondern lief auch sauber im Wind­schat­ten - zumindest die ersten 4 Runden. Dann konnte sich der Dau­er­läu­fer mit einer Gruppe anderer Läufer zusam­men­tun und (fast) bis ins Ziel laufen. Mit einem guten Gefühl “ging” es in die letzte Runde, aber: 1 km vor dem Ziel tat ein Muskel im Bein so weh, dass Lothar anhalten und aussetzen musste. Glück­li­cher­wei­se bekam er Hilfe von einem Bekannten, der gute “Mas­seur­diens­te” leistete und somit auch den letzen Kilometer sicherte. In 3 Stunden, 42 Minuten und 43 Sekunden über­quer­te Lothar die Ziellinie und war froh, trotz Krampf eine per­sön­li­che Bestzeit gelaufen zu sein.

NamePlatzAKErgebnisStrecke/Wettkampf
5.M603:42:43 Std.42,195 km
Kategorien: Leichtathletik on tour