Süchtelner Runde (Nordkanal - Radweg - Bauerncafe)

Die heutige Runde führt uns vom Start­punkt am Parkplatz der Grund­schu­le Oedt zunächst Richtung Norden. Wir laufen ein kleines Stück an der Niers entlang, biegen dann über die Brücke Richtung Westen ab und am Flugplatz vorbei. An den Ten­nis­plät­zen vorbei geht es einige Kilometer in südliche Richtung. Vorbei am Tuppenend und durch Süchteln-Vorst kommen wir in Süchteln an, wo wir Richtung Osten der alten Niko­laus­run­de vom ASV Süchteln folgen und anschlie­ßend einige hundert Meter auf der alten Bahn­tras­se Richtung Krefeld laufen. Dann geht es wieder Richtung Norden nach Oedt. Vorbei am Auffelder Bau­ern­ca­fé kommen wir nach insgesamt 13,5 Kilo­me­tern wieder am Start an.

Die Strecke ist einfach zu laufen, fast durch­ge­hend asphal­tiert und hat keine nen­nens­wer­ten Stei­gun­gen.

Abkürzungen

Es gibt zwei Mög­lich­kei­ten zur Abkürzung:

  • Bei Kilometer 5 kann man links auf die Kempener Straße abbiegen und läuft dann wieder in Richtung Oedt. Dadurch verkürzt sich die Strecke auf ca. 7 Kilometer.
  • Bei Kilometer 6,8 läuft man links auf die Oedter Straße, geradeaus bis zur Abzwei­gung Fritz­bruch. Hier rechts halten. Anschlie­ßend trifft man nach ca. einem Kilometer wieder auf die Gruppe. Die Strecke verkürzt sich durch diese Abkürzung auf ca. 11,5 Kilometer.

Tempo-Abschnitte

Unser Trainer hat auf dieser Strecke vier Abschnit­te ein­ge­plant, die mit erhöhtem Tempo gelaufen werden:

1. Floethütte

Start auf dem asphal­tier­ten Feldweg ist ca. 50 Meter vor dem einsamen Haus, welches sich direkt an der Straße auf der linken Seite befindet. Die Tem­po­ein­heit dauert 800 Meter und führt schnur­ge­ra­de­aus. Sie kreuzt nach knapp 300m einen weiteren Feldweg. Vorsicht hier vor einzelnen Fahr­zeu­gen, die von rechts kommen! Die Quer­stra­ße, die zu einzelnen Wohn­häu­sern führt, ist hier schlecht einsehbar. Recht­zei­tig vor Ende der Straße endet auch der Abschnitt.

2. SAB Bröckskes

Nachdem rechts ins Tuppenend ein­ge­bo­gen wurde, startet auch schon dieser Tem­po­ab­schnitt, der sich etwas über einen Kilometer weit zieht. Bevor der Weg auf die Gref­ra­ther Straße mündet, biegen wir links in den asphal­tier­ten Feldweg ein, der hinter dem Fir­men­ge­bäu­de entlang führt. Sobald man an Wohn­häu­sern entlang läuft, beginnt der Endspurt - hier ist aller­dings auch Vorsicht vor aus­fah­ren­den PKW geboten.

3. Andreasstraße/Bruchstraße

In diesem Gebiet heißen die meisten Straßen “Bruch­stra­ße”, weshalb leider nur ein­ge­schränkt mit Stra­ßen­na­men in der Weg­be­schrei­bung gear­bei­tet werden kann.

Wir starten auf der Andre­as­stra­ße beim früheren “Grünen Warenhaus” (heute ist hier ein Logis­tik­un­ter­neh­men ansässig) und folgen der Strecke in Erin­ne­rung an den Niko­laus­lauf, also erst einmal geradeaus. Wir kommen an zwei Ein­mün­dun­gen auf der linken Seite vorbei, wo wir geradeaus wei­ter­lau­fen. Die Kreuzung “But­schen­weg” über­que­ren wir ebenfalls geradeaus und achten hier auf kreuzende Fahrzeuge. Nach dieser Kreuzung sind es noch 200 Meter bis zur nächsten Mög­lich­keit links. Hier biegen wir ab und laufen die Straße bis zum Ende.

4. Mülhausener Straße

Der letzte Tempo-Abschnitt für heute: Auf der Mül­hau­se­ner Straße sind wir schon fast wieder in Oedt. Das erste Gebäude, was direkt auf der linken Stra­ßen­sei­te steht, ist der Start. Von hier aus laufen wir so lange geradeaus, bis es nicht mehr geradeaus weiter geht - insgesamt fast 1.200 Meter.

Download

Um diese Strecke geführt zu laufen, stellen wir eine GPX-Datei bereit. Wie ihr die Datei auf eure Uhren bekommt, erfahrt ihr hier: